Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Das Numis-Lexikon

 


Quinar (Quinarius)

Der Quinar wurde in der Folge der Umgestaltung des römischen Münzwesens um 211 v. Chr. als Nominal eingeführt. Quinarius, lat. für „Fünfer“ entsprach damals 5 Asses. Daraus folgte das Münzzeichen V auf der Münze. Im Vergleich zum Denar blieben die Prägemengen bescheiden und wurden kurzzeitig ganz ausgesetzt (180 v. Chr.). Zwischen 180 v. Chr. und 100 v. Chr. wurde die Prägung ausgesetzt und der Victoriatus verwendet. Ab 100 v. Chr. wurde die Prägung wieder aufgenommen. 141 v. Chr. wurde der Wert des Asses herabgesetzt und so entsprach der Quinar nach der Wiedereinführung 8 Asses.

Hadrian, 117-138 n. Chr. AR Quinarius, Münzstätte Rom, geprägt 118 n.Chr.

Hadrian, 117-138 n. Chr. AR Quinarius, Münzstätte Rom, geprägt 118 n.Chr.


Bildquelle CNG coins (http://www.cngcoins.com)


Zurück

 


Ich vermisse hier den Begriff

  
  

  
 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren



Zur Zeit keine News-Einträge

Numis-Post April 2019

Jetons können interessante Geschichten erzählen
Von der Bibel zur Banknote. Drucken seit 1519.
Exil - Geld in Bewegung - Ausstellung im Münzkabinett
Rückblick auf die Münzenmessen von Schönbühl und Martigny
750'000 Euro für das russische Platin-Set von 1889
Münzen und Gedenkprägungen aus aller Welt
Una moneta romana trovata a Fiesso in Valle Leventina (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
 bis
Karel de Geus Veldhoven (NL)
a patmueller.ch website