Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Das Numis-Lexikon

 


Geld

Geld ist allgemeines Tauschmittel. Die ersten Ansätze zum Geld finden sich im Aufkommen auf Arbeitsteilung beruhenden Tauschwirtschaft. Durch die unterschiedliche Beschaffenheit der auszutauschenden Güter bedingte Schwerfälligkeit im direkten Tauschverkehr (z.B. Seide gehen Vieh) wurde zunächst durch ein drittes Gut überbrückt. Diesem kam Mittlerfunktion zwischen den beiden zu tauschenden Gütern zu. Ein solches Tauschmedium musste allgemein anerkannt und überall benötigt werden, einen hohen Wert bei geringem Gewicht besitzen und zugleich wertbeständig und aufbewahrungsfährig sein (d.h. Absatz- und Umlauffähigkeit besitzen). Diese Funktionen erfüllten vor allem die Edelmetalle Gold und Silber. Indem das mit diesen Eigenschaften versehene Tauschmittel sich zusehends grösserer Beliebtheit erfreute, wurde es zum Wertaufbewahrungsmittel. So entstand das Kapital. Im Zuge dieses Prozesses wandelte sich das Tauschmittel im Kauf- bzw. Verkaufsgeschäft langsam zum Wertübertragungsmittel (z.B. Kauf: Seide gegen Gold/Verkauf: Gold gegen Vieh). Die Menschen gewöhnten sich zusehends daran, alle wirtschaftlichen Werte auf das Tauschmittel zu beziehen. Es wurde so zum Wertmass und zur Recheneinheit. Der Staat schaltete sich ein, prägte Münzen, gab diesen einen Nennwert, gebot eine den Verkehrsbedürfnissen entsprechende Stückelung und erklärt die Annahme dieses Tauschmittels "Münze" für alle Bürger verbindlich. Von da an war dieses Tauschmittel nicht mehr nur wegen seines Gebrauchswerts sehr gefragt, sondern in ersten Linie Zahlungsmittel (d.h. Symbolcharakter des Geldes). Damit ist das Tauschmittel Geld zum rechtlichen Anspruch auf einen Teil der erzeugten Güter eines Landes geworden. Vom Moment an, wo auch die Banknoten nicht mehr in Edelmetalle eingelöst werden konnten, waren -zusammen mit den Münzen- die heute bestehenden definitiven gesetzlichen Zahlungsmittel geschaffen. Diese bestimmen, vereint mit den kurzfristig einlösbaren Bank- und Postscheckguthaben (Buchgeld), die gesamte umlauffähige Geldmenge eines Landes.


Zurück

 


Ich vermisse hier den Begriff

  
  

  
 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren

Neue Gedenkmünzen im Fürstentum Liechtenstein

Anlässlich des Jubiläums «300 Jahre Fürstentum Liechtenstein» gibt das Land im April 2019 fünf Gedenkmünzen heraus. Im Jahr 2006 hat das Fürstentum Liechtenstein zum letzten Mal ...
mehr

Schweizer Finanzmuseum ist für den Europäischen Museumspreis nominiert

Erst im Sommer 2017 öffnete das erste und einzige Finanzmuseum des Bankenlandes Schweiz in Zürich seine Türen. Nun würdigt das European Museum Forum das Museum mit einer Nominierung für ...
mehr

Numis-Post Januar 2019

Die Bluttat vom Greifensee - eine Medaille
Stempeldrehungen bei Bundesmünzen
Russische Platinmünzen von 1839
Reisebericht aus Kuba (Teil 2)
Bericht über das Mittelaltersymposium in Frankfurt
Casa Savoia - Eine Adelsfamilie zwischen Italien, Frankreich und der Schweiz (Teil 3)
Vernissage für den Grosso aus der Münzstätte Bellinzona (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
Keinen Eintrag gefunden.
a patmueller.ch website