Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Das Numis-Lexikon

 


Silberbarren

Silberbarren dienen vor allem Anlagezwecken.Der Standardbarren (Good Delivery Barren) muss am London Bullion Market mindestens 750 Unzen und maximal 1100 Unzen schwer sein. An der Terminbörse COMEX muss der Barren mindestens 900 Unzen und maximal 1100 Unzen schwer sein. Bei beiden Plattformen ist die Feinheit auf mindestens 999/1000 festgelegt. An der Börse gehandelte Barren müssen von einem akkreditierten Hersteller stammen.
 
Silberbarren für Kleinanleger gibt es in verschiedenen Formen; meistens sind sie jedoch quadratisch. Silberbarren bis 100 g werden meistens geprägt, während die schwereren gegossen werden. Auch diese Kleinbarren werden in der Feinheit 999/1000 hergestellt. Es gibt regional verschiedene Hersteller. Barren von bekannten und grossen Hersteller werden weltweit akzeptiert.

In der Schweiz zirkulieren vor allem Silberbarren folgender Firmen: Argor (Tessin), Degussa, Metalor (Westschweiz), Pamp (Tessin), Valcambi (Tessin). Häufig im Handel sind die Bankenbarren der UBS, Crédit Suisse usw. Sie sind ebenfalls anerkannt und gut handelbar.
 

Silberbarren 20 g UBS AG

Silberbarren 20 g UBS AG



Zurück

 


Ich vermisse hier den Begriff

  
  

  
 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren



Zur Zeit keine News-Einträge

Numis-Post April 2019

Jetons können interessante Geschichten erzählen
Von der Bibel zur Banknote. Drucken seit 1519.
Exil - Geld in Bewegung - Ausstellung im Münzkabinett
Rückblick auf die Münzenmessen von Schönbühl und Martigny
750'000 Euro für das russische Platin-Set von 1889
Münzen und Gedenkprägungen aus aller Welt
Una moneta romana trovata a Fiesso in Valle Leventina (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
Zürich: Landesmuseum
a patmueller.ch website