Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Das Numis-Lexikon

 


Institut für Numismatik und Geldgeschichte Wien

Das Institut in Wien ist das einzige Universitätsinstitut dieses Faches in Mitteleuropa. Es betreibt und lehrt Numismatik von vormünzlichen Zahlungsmitteln bis zum Euro; das Fach wird in seiner vollen räumlichen wie zeitlichen Breite abgedeckt. Dieser Aspekt der zeitenübergreifenden Betrachtung des Fachs ist eine besondere Spezialität des Wiener Institutes.

Das Wiener Institut für Numismatik und Geldgeschichte geht auf den Numismatischen Lehrapparat am Institut für Altertumskunde zurück, der seit der Zeit um 1900 aufgebaut wurde und eine numismatische Bibliothek und eine Sammlung antiker Münzen vereinigte. Seit 1965 ist das Institut eine eigenständige Einheit, die seit 1978 auf die gesamte Numismatik ausgerichtet ist.

Das Institut verfügt über eine Bibliothek, die alle Bereiche der Numismatik abdeckt. http://www.univie.ac.at siehe Bibliothekskatalog.

Die Sammlung des Instituts beherbergt über 20'000 Münzen, dazu kommt die Sammlung Brettauer zum Thema Medicina in Nummis mit etwa 6500 Exemplaren, die weltweit eine der bedeutendsten Spezialsammlungen zum Thema.

Eine Numismatische Zentralkartei versammelt Abbildungen (Originalfotos sowie Ausschnitte aus Auktionskatalogen und Literatur) von Münzen und anderen numismatischen Objekten aller Regionen und Epochen in systematischer Ordnung. Der Bestand enthält weit über eine Million Karten.

Im Archiv des Instituts befinden sich die numismatischen Nachlässe sowie Materialsammlungen verschiedener Provenienz zu bestimmten Themenbereichen und Quellengruppen.

Studienmöglichkeiten
Seit dem Wintersemester 2008 gibt es folgende Studienmöglichkeiten:
Bachelor-Studiengang (3 Jahre) mit drei numismatischen Erweiterungscurricula von jeweils 15 ECTS-Punkten. Somit können vor allem historische Studienfächer mit einem "Nebenfach" Numismatik und Geldgeschichte im Ausmass von max. 45 ECTS-Punkten studiert werden.
Das Master-Studium Numismatik und Geldgeschichte (2 Jahre) setzt den Bachelor-Abschluss voraus.
 


www.univie.ac.at/numismatik


Zurück

 


Ich vermisse hier den Begriff

  
  

  
 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren

Schweizer Finanzmuseum ist für den Europäischen Museumspreis nominiert

Erst im Sommer 2017 öffnete das erste und einzige Finanzmuseum des Bankenlandes Schweiz in Zürich seine Türen. Nun würdigt das European Museum Forum das Museum mit einer Nominierung für ...
mehr

Numis-Post Januar 2019

Die Bluttat vom Greifensee - eine Medaille
Stempeldrehungen bei Bundesmünzen
Russische Platinmünzen von 1839
Reisebericht aus Kuba (Teil 2)
Bericht über das Mittelaltersymposium in Frankfurt
Casa Savoia - Eine Adelsfamilie zwischen Italien, Frankreich und der Schweiz (Teil 3)
Vernissage für den Grosso aus der Münzstätte Bellinzona (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
Basel: Circulus Numismaticus Basiliensis: Jekami-Abend
49. MMB-Börse Münzen Mineralien Briefmarken Friedrichshafen
a patmueller.ch website