Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Das Numis-Lexikon

 


Aes signatum

Aes signatum ist ein lateinischer Begriff und steht für gezeichnetes Erz. Aes signatum ist der Nachfolger des Aes rude und wurde in Barrenform hergestellt. Verwendet wurde dieses Zahlungsmittel, um offizielle „Rechnungen“ zu begleichen (zum Beispiel zum Bezahlen von Steuern oder Gerichtskosten). Die Barren waren rund 1.6 kg schwer und wurden zudem mit verschieden Symbolen versehen. Aes signatum wurde bis zum Anfang des 3. Jahrhunderts vor Christus im römischen Reich verwendet. Aes signatum wurde danach abgelöst von Aes grave und den ersten Silbermünzen nach dem Vorbild der Griechensiedlungen in Süditalien

Aes Signatum

Aes Signatum


Bildquelle The British Museum


Zurück

 


Ich vermisse hier den Begriff

  
  

  
 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren



Zur Zeit keine News-Einträge

Numis-Post Februar 2019

48. Internationale Basler Münzenmesse 2019
Spezialeditionen Münzenmesse Basel 1976-2009
Die neuen Schweizer Sondermünzen "Cirkus Knie" Dampfschiff "Blümlisalp" und "Reh"
Gigantischer keltischer Hortfund wird bewertet
Blättern im Album: Kolumbianische Kurantmünzen
Die Berner und Zürcher numismatischen Vereine laden zur Hauptversammlung
Le originali medaglie della corsa di montagna Sierre-Zinal (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
 bis
Teutoburger Münzauktion Borgholzhausen (DE)
7ème Salon Numismatique Martigny
a patmueller.ch website