Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Das Numis-Lexikon

 


Hochzeitrubel

Zar Nikolaus I. liess auf die bevorstehende Hochzeit seines Sohnes, des Zarewitsch Alexander (spätere Alexander II.) und seiner Braut Maria von Hessen, Tochter des Grossherzogs Ludwig II. Münzen zur Verteilung an die Hochzeitsgäste prägen. Die Auflagen betragen 250 Exemplare in Gold und 950 in Silber. Die Vorderseite zeigt in der Mitte das Brautpaar. Die Umschrift am Rande lautet: "Grossfürstin Maria Alexandrowna - Grossfürst Alexander Nikolajewitsch". Die Braut trägt auf dem Kopf einen Blumenkranz. Die Rückseite trägt in der Mitte in einem geschwungenen Wappenschild die verschlungenen Initialen des Brautpaares "A + M". Rechts und links des Wappens die allegorischen Gestalten von "Amor und Psyche". Über dem wappenschild die Kaiserkrone. Unter dem Wappen "16. April 1841". Darunter die Initialen des Münzmeisters aus St. Petersburg.

Hochzeitsrubel 1841, Stankt Petersburg, Quelle: Numismatik Lanz München

Hochzeitsrubel 1841, Stankt Petersburg, Quelle: Numismatik Lanz München


Link zur Bildquelle


Zurück

 


Ich vermisse hier den Begriff

  
  

  
 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren



Zur Zeit keine News-Einträge

Numis-Post April 2019

Jetons können interessante Geschichten erzählen
Von der Bibel zur Banknote. Drucken seit 1519.
Exil - Geld in Bewegung - Ausstellung im Münzkabinett
Rückblick auf die Münzenmessen von Schönbühl und Martigny
750'000 Euro für das russische Platin-Set von 1889
Münzen und Gedenkprägungen aus aller Welt
Una moneta romana trovata a Fiesso in Valle Leventina (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
 bis
Karel de Geus Veldhoven (NL)
a patmueller.ch website