Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Das Numis-Lexikon

 


Carl-Menger-Preis

Der Carl-Menger-Preis ist nach dem österreichischen Ökonomen und Mitbegründer der Österreichischen Schule, Carl Menger, benannt. Er wird alle zwei Jahre vom Verein für Socialpolitik. Der Preis richtet sich an herausragende Forschungsleistungen auf den Gebieten der monetären Makroökonomie, Geldpolitik und Währungspolitik. Die Preisträgerinnen und Preisträger dürfen zum Zeitpunkt der Preisvergabe das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und müssen eine Lehrtätigkeit in Europa ausüben. Die Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten übernimmt ein Expertengremium, eine direkte Bewerbung ist daher nicht möglich.

Der Preis ist mit 20'000 EUR dotiert und wird von der Schweizerischen Nationalbank, der Deutschen Bundesbank und der Oesterreichischen Nationalbank gestiftet.

Preisträger
2014: Hélène Rey (London Business School) für die Forschung zu aktuellen Fragen der Geldpolitik in der Krise
2016: Klaus Adam (Universität Mannheim) für die Arbeiten zum Verständnis von Vermögenspreisbewertungen, der Geldpolitik nahe der Nullzinsgrenze sowie dem Zusammenwirken von Geld- und Fiskalpolitik

www.snb.ch


Zurück

 


Ich vermisse hier den Begriff

  
  

  
 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren



Zur Zeit keine News-Einträge

Numis-Post April 2019

Jetons können interessante Geschichten erzählen
Von der Bibel zur Banknote. Drucken seit 1519.
Exil - Geld in Bewegung - Ausstellung im Münzkabinett
Rückblick auf die Münzenmessen von Schönbühl und Martigny
750'000 Euro für das russische Platin-Set von 1889
Münzen und Gedenkprägungen aus aller Welt
Una moneta romana trovata a Fiesso in Valle Leventina (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
 bis
Karel de Geus Veldhoven (NL)
a patmueller.ch website