Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Das Numis-Lexikon

 


Aes rude

Aes rude ist ein lateinischer Begriff und steht für rohes Erz. Es war das erste Zahlungs- und Tauschmittel, welches sich wohl in der späten Bronzezeit aus Mittelitalien verbreitete. Aes rude wurde in verschiedenen Formen „verwendet“, barrenähnlich, als Platten oder Stangen bzw. vor allem als Bruchstücke davon. Aes rude wurde von Aes signatum abgelöst, konnte sich allerdings auch danach noch recht lange halten.

Aes rude

Aes rude


Bildquelle Aes Rude


Zurück

 


Ich vermisse hier den Begriff

  
  

  
 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren



Zur Zeit keine News-Einträge

Numis-Post April 2019

Jetons können interessante Geschichten erzählen
Von der Bibel zur Banknote. Drucken seit 1519.
Exil - Geld in Bewegung - Ausstellung im Münzkabinett
Rückblick auf die Münzenmessen von Schönbühl und Martigny
750'000 Euro für das russische Platin-Set von 1889
Münzen und Gedenkprägungen aus aller Welt
Una moneta romana trovata a Fiesso in Valle Leventina (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
Zürich: Landesmuseum
a patmueller.ch website