Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Das Numis-Lexikon

 


Wieland, Friedrich (1906-1996)

Friedrich Wielandt ist am 7. September 1906 in Heidelberg geboren.

Als deutscher Numismatiker war er Leiter des Münzkabinetts in Karlsruhe. 1957 wurde Friedrich Wielandt Hauptkonservator und erhielt 1967 den Professorentitel. 
Am 3. Oktober 1984 wurde ihm von den Schweizer Berufsnumismatikern der Otto-Paul-Wenger-Preis im Zunfthaus "Zur Schneidern" verliehen.
 
Der Feder von Wielandt verdanken wir die Münz- und Geldgeschichte der Stände Luzern, Schaffhausen, Schwyz und Zug.


Zurück

 


Ich vermisse hier den Begriff

  
  

  
 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren



Zur Zeit keine News-Einträge

Numis-Post April 2019

Jetons können interessante Geschichten erzählen
Von der Bibel zur Banknote. Drucken seit 1519.
Exil - Geld in Bewegung - Ausstellung im Münzkabinett
Rückblick auf die Münzenmessen von Schönbühl und Martigny
750'000 Euro für das russische Platin-Set von 1889
Münzen und Gedenkprägungen aus aller Welt
Una moneta romana trovata a Fiesso in Valle Leventina (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
Zürich: Landesmuseum
a patmueller.ch website