Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Das Numis-Lexikon

 


Marengo

Marengo (Mehrzahl marenghi) ist die Tessiner Bezeichnung für das Goldvreneli.

Napoleon Bonaparte besiegte 1800 die Habsburger bei Marengo (Piemont). Er rief die subalpinische Republik aus und stellte sie unter französische Militärverwaltung. Gleichzeitig führte er die Franc-Währung und das Dezimalsystem ein. 

Auf den Sieg bei Marengo wurden 20-Francs Gedenkmünzen herausgegeben. Die Vorderseite zeigt die Umschrift L`ITALIE DELIVRÉE A MARENGO. In der Umgangssprache wurde die Münze bald "Marengo" genannt. Auf der Rückseite steht Wertbezeichnung und die Jahreszahl L`AN 9 oder L`AN 10 (also 1800 oder 1801). 

Später wurde die Bezeichnung Marengo für weitere Münzen übernommen, die nach dem französischen Münzsystem geprägt waren. In der Lateinischen Münzunion kannte man den marengo italiano, marengo belga oder den marengo svizzero.


Zurück

 


Ich vermisse hier den Begriff

  
  

  
 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren



Zur Zeit keine News-Einträge

Numis-Post März 2019

"Die Münze des Jahres" und die 10 weiteren Gewinner
Ausstellung "442 - Habsburg, Tirol & die Münzen"
Der erste Krieg zwischen Juden und Römern
Ein Rückblick auf die World Money Fair und die Basler Münzenmesse
Blättern im Album: Frauen auf indischen Münzen
Steiniger Weg zu den neuen Liechtensteiner Jubiläumsmünzen
"Quelli del Cordusio": un'iniziativa encomiabile (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
Philatelia und Münzenbörse Winterthur
Zürich: Landesmuseum
a patmueller.ch website