Numis-Post, das Schweizer Magazin für Münzen

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Der Goldkurs ist hoch, der Zeitpunkt scheint günstig. Sie wollen Ihr Gold verkaufen? Kein Problem, viele Händler und Juweliere freuen sich auf ein Geschäft. Doch aufgepsst, nicht alles ist Gold, was glänzt.


Weiterführende Links: Schweizerische Edelmetallkontrolle
Lesenswert in diesem Zusammenhang ist vor allem die Broschüre «Echt, unecht oder gefälscht.» Die Broschüre finden Sie unter «Gesetze / Vorschriften» und dann auf der rechten Seite unter «Dokumentationen»


Weiterführende Links: Ratgeber - Der Kurs meines Goldvreneli


Der hohe Goldpreis lässt so manchen Goldbesitzer in Gedanken versinken: «Soll ich nun meine Ringe, Ketten verkaufen?» Denn meist ist der Schmuck schon ein wenig in die Jahre gekommen und ein kleines oder auch grosses Taschengeld kommt so manchem gelegen. Doch aufgepasst! Nicht alles ist Gold, was glänzt.

Kassensturz vom 15.12.2009


Auch wenn schon eine Zeit her, hat die Sendung vom Kassensturz vom 15. Dezember 2009 bis heute Bedeutung und hat schonungslos aufgezeigt, dass manch ein Käufer mehrheitlich das eigene Portemonnaie im Kopf hat. Ein Vergleich lohnt sich also. Berücksichtigen Sie nicht nur die Juweliere, sondern auch die Münzenhändler. Nicht wenige betätigen sich aktiv am Goldhandel. Zudem wird geraten, sich vorher ein ungefähres Bild über den Wert der goldigen Schätze zu machen. Sie werden jedoch nicht den ermittelten Wert zu 100% erhalten. Für den Händler entstehen nach dem Kauf viele Folgekosten, die er verrechnen muss. Folgendes Vorgehen wird empfohlen:

1. Goldgehalt feststellen: Suchen Sie den Goldstempel. Die dreistellige Zahl verrät den Goldgehalt. 750 bedeutet beispielsweise, dass 75% des Materials reines Gold ist.

2. Schmuck wägen

3. Gewicht mit dem prozentualen Goldgehalt multiplizieren

4. Multiplizieren Sie anschliessend diesen Wert mit dem aktuellen Goldkurs (den Kurs finden Sie in jeder Zeitung)

 
Bleiben Sie aktuell mit unserem Newsletter
Newsletter abonnieren

EXIL - GELD IN BEWEGUNG

Die neue Ausstellung "Exil" des Münzkabinetts Winterthur beschäftigt sich mit Situationen, in denen das "Eigene" auf das "Fremde" trifft und ...
mehr

Brot und Spiele am Römerfest in Augusta Raurica

Am 25./26. August 2018 steigt in Augusta Raurica das grösste Römerfest der Schweiz. Über 1000 Mitwirkende verwandeln die antiken Monumente in ...
mehr

Digitales Münzkabinett der Uni Halle-Wittenberg ist online

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) hat rund 5000 antike Münzen aus Athen, Byzanz und Rom, die sich im Besitz des ...
mehr

Numis-Post November 2018

Die Medaillen von Franco Annoni (*1924 - †1992)
Abarten beim 5 Franken 1928 und 20 Franken 1991
"Flucht und Vertreibung" - numismatische Zeugnisse von der Antike bis heute
Besuch der einstigen "Schatztruhe des Böhmischen Königreiches"
Casa Savoia - Eine Adelsfamilie zwischen Italien, Frankreich und der Schweiz (Teil 1)
Der heilige Martin und der Bettler(Symbolik mittelalterlicher Münzbilder/Serie)
Convegno numismatico di grande spessore a Lugano (italienisch / Übersetzung)
Richtpreise Schweizer Münzen ab 1850

Termine, Börsen, Anlässe
 bis
Dr. Reinhard Fischer Bonn
 bis
Editions V. Gadoury Monaco
 bis
Kölner Münzkabinett Köln
a patmueller.ch website