Schaffhauser Münz- und Geldgeschichte (antiquarisch)

Art.Nr.: p699

30.00 CHF
incl. 2.5 % MwSt

  • Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
  • Gewicht 0.95 kg


Produktbeschreibung

Aus Anlass des 75-jährigen Bestehens liess die Schaffhauser Kantonalbank mit diesem Buch ein Kapitel der Wirtschafts- und Kulturgeschichte des Kantons bearbeiten und eine umfassende Darstellung des schaffhauserischen Münz- und Geldwesens in Auftrag geben. Die Schaffhauser Kantonalbank konnte den Hauptkonservator des Badischen Landesmuseum in Karlsruhe, Dr. F. Wielandt, für diese Arbeit gewinnen.

Inhalt:
Das Münzwesen zu Schaffhausen von der Verleihung des Münzrechts bis zum Beginn der österreichischen Pfandschaft (1045-1330)

Schaffhausen im Gefolge der vorderösterreichischen Münzplitik (1330-1400)

Die Neuorientierung der städtischen Münzpolitik nach Bodensee und Schweiz; Ende der Konventionsprägung (1400-1424)

Schaffhauser Vermögens- und Geldverhältnisse im 15. Jahrhundert

Wiederbeginn der Münztätigkeit, Batzenprägung und süddeutscher Münzbund (1476-1539)

Das Münzwesen im Zeichen frühkapitalistischer Geschäftsformen

Schaffhausens Münzpolitik im 16. Jahrundert

Schaffhauser Münzprägung und Währungsfragen im Zeitalter der Inflationen (17. und 18. Jahrhundert)

Vom Ende der autonomen Prägung zur Bundesmünze im 19. Jahrhudert

Zusammenfassung: Prägeperioden und Verbreitungswege der Schaffhauser Münze

Anmerkungen, Tafeln, Register, Beschreibungen der Münzen, Vorwort usw.

antiquarisch, Inhalt tadellos, Plastikfolie aussen verrissen, Rücken leicht vergilbt