Die Deutschen Banknoten ab 1871

Art.Nr.: 952-2020 / 978-3-86646-183-3

51.80 CHF
incl. 2.5 % MwSt

  • Gewöhnlich versandfertig in 4-5 Tagen
  • Gewicht 1,5 kg


Produktbeschreibung

das neue, 928 Seiten starke, komplett farbige Standardwerk mit aktuellen Marktpreisen strukturierter Aufbau mit übersichtlicher Systematik inklusive umfangreicher Konkordanzliste Das aktuelle Standardwerk zu den deutschen Geldscheinen von der Reichsgründung 1871 bis in die Euro-Gegenwart, gegliedert nach historischen Epochen: Kaiserreich, „Weimarer Republik“, „Drittes Reich“, Alliierte Besatzung, DDR, Bundesrepublik sowie Nebengebiete. Aufgenommen wurden neben den Noten der deutschen Notenbanken (inkl. der Ländernotenbanken) auch Staatspapiergeld, Kolonial- und Besatzsausgaben, geldscheinähnliche Wertpapiere und Gutscheine sowie Besatzungsausgaben beider Weltkriege und Militärgeld. Zur Verbesserung der Übersichtlichkeit wurden Haupt- und Nebengebiete unter Beibehaltung der mit der 21. Auflage eingeführten neuen Nummerierung voneinander getrennt. Alle Gebiete sind mit eigenen Nummernkreisen katalogisiert und aktuell bewertet. Im Anhang wurde eine umfangreiche Konkordanzliste sämtlicher Ausgaben zum “Rosenberg-Katalog” sowie zu den Standard-Katalogen “World Paper Money” aufgenommen. Hauptgebiete: – Deutsches Kaiserreich 1871–1918 – „Weimarer Republik“ 1918–1933 – „Drittes Reich“ 1933–1945 – Alliierte Besatzung 1945–1948 – Deutsche Demokratische Republik 1949–1990 – Bundesrepublik Deutschland 1949–1999 – Europäische Währungsgemeinschaft ab 2002 Nebengebiete: – Deutsche Länder- und Privatnotenbanken 1871–1930 – Deutsche Reichsbahn 1923 – Papiergeldähnliche Wertpapiere und Gutscheine 1933–1944 – Deutsche Besatzungsausgaben Erster Weltkrieg 1914–1918 – Deutsche Besatzungsausgaben Zweiter Weltkrieg 1939–1945 – Geldscheine deutscher Nebengebiete (Danzig, Memel, Saargebiet) 1922–1947